Fernsehfilm

Der Rebell – von Leimen nach WimbledonRTL

Mi, 23.11.2022 09.30

VORFÜHRTERMIN 
MI, 23.11.2022 UM 9.45 UHR 

JURYDISKUSSION 
11.25 UHR, RUNDER SAAL 

3SAT-TERMIN 
SO, 20.11.2022 UM 21.45 UHR

ERSTAUSSTRAHLUNG 
16.12.2022, RTL 

NOMINIERT VON DER 
AUSWAHLKOMMISSION

LÄNGE
97 Minuten

CAST
Bruno Alexander, Mišel Matičević, Samuel Finzi, Christina Große, Thomas Huber, Jeanne Goursaud, Hannah-Marie Berdan, Balthazar Zeibig, Steffen Will, Kira Lea Schmidt, Christopher Moreno, Pierre Shrady, Dimitar Dimitrow, Axel Holst, Viorica Prepelita, Alexander Koll, Eric Carter, Nathalie Taly Journo, Leopold von Verschuer, Ramona von Pusch, David Vormweg

REGIE
HANNU SALONEN

BUCH
RICHARD KROPF, MARCUS SCHUSTER

NACH DER BIOGRAPHIE
„ICH BIN EIN SPIELER“
VON FRED SELLIN

KAMERA
FELIX CRAMER

KOSTÜMBILD
KATHARINA OST

SZENENBILD
PIERRE PFUNDT

SCHNITT
GÜNTER SCHULTENS

MUSIK
MICHAEL KLAUKIEN

CASTING
MARC SCHÖTTELDREIER

PRODUZENTEN
MICHAEL SOUVIGNIER,
TILL DERENBACH,
ALEXIS VON WITTGENSTEIN

REDAKTION
BRIGITTE KOHNERT (RTL+),
MANUEL SCHLEGEL (RTL+)

LEITUNG FICTION
HAUKE BARTEL (RTL+)

LICHT
CHRIS BÖCK

MASKE
NADIA HOMRI, URSEL FRANK

MISCHUNG
MICHAEL GERLACH

POSTPRODUCTION SUPERVISOR
CHYA OSHNUI

PRODUKTIONSLEITUNG
PETER FABER, MARKUS BRINKMANN

SOUNDDESIGN
STEPHAN LIEPE

TON
HANK TREDE

Der Tennislehrer Günther Bosch macht 1982 die Spielerentdeckung seines Lebens: den ehrgeizigen jungen Spieler Boris Becker. Erzählt wird die phänomenale Erfolgsgeschichte des jüngsten Wimbledonsiegers aller Zeiten. Trainer Günther Bosch und Manager Ion Țiriac waren die Wegbereiter eines beispiellosen Werdegangs zum Weltklassesportler. Der Film zeigt die Kompromisslosigkeit des Profisports, den harten Kampf nach oben und gibt Einblicke in die Psyche und das Leben eines Jungen, der schon früh zum Tennis-Idol und Megastar aufsteigt und der mit dem plötzlichen Ruhm umgehen muss. Während sein Schützling die luxuriösen Sonnenseiten seiner neuen Heimat Monaco genießt, muss Günther Bosch mit privaten Nöten kämpfen – und tut dies auf eine sehr beeindruckende und gleichzeitig berührende Art und Weise.

EINE PRODUKTION VON
ZEITSPRUNG PICTURES GMBH IN KOPRODUKTION
MIT VIOLET PICTURES

GEFÖRDERT VON
CNC – CENTRE NATIONAL DU CINÉMA ET DE L’IMAGE ANIMÉE
FILM UND MEDIEN STIFTUNG NRW
FILMFERNSEHFONDS BAYERN (FFF BAYERN)

IM AUFTRAG VON RTL+ & RTL

LÄNGE
97 Minuten

CAST
Bruno Alexander, Mišel Matičević, Samuel Finzi, Christina Große, Thomas Huber, Jeanne Goursaud, Hannah-Marie Berdan, Balthazar Zeibig, Steffen Will, Kira Lea Schmidt, Christopher Moreno, Pierre Shrady, Dimitar Dimitrow, Axel Holst, Viorica Prepelita, Alexander Koll, Eric Carter, Nathalie Taly Journo, Leopold von Verschuer, Ramona von Pusch, David Vormweg

REGIE
HANNU SALONEN

BUCH
RICHARD KROPF, MARCUS SCHUSTER

NACH DER BIOGRAPHIE
„ICH BIN EIN SPIELER“
VON FRED SELLIN

KAMERA
FELIX CRAMER

KOSTÜMBILD
KATHARINA OST

SZENENBILD
PIERRE PFUNDT

SCHNITT
GÜNTER SCHULTENS

MUSIK
MICHAEL KLAUKIEN

CASTING
MARC SCHÖTTELDREIER

PRODUZENTEN
MICHAEL SOUVIGNIER,
TILL DERENBACH,
ALEXIS VON WITTGENSTEIN

REDAKTION
BRIGITTE KOHNERT (RTL+),
MANUEL SCHLEGEL (RTL+)

LEITUNG FICTION
HAUKE BARTEL (RTL+)

LICHT
CHRIS BÖCK

MASKE
NADIA HOMRI, URSEL FRANK

MISCHUNG
MICHAEL GERLACH

POSTPRODUCTION SUPERVISOR
CHYA OSHNUI

PRODUKTIONSLEITUNG
PETER FABER, MARKUS BRINKMANN

SOUNDDESIGN
STEPHAN LIEPE

TON
HANK TREDE